THEMA: Deutschland hat viele Feiertage. Stell’ Dir vor, Du kannst einen neuen offiziellen, deutschen Feiertag mit sozialem Charakter ins Leben rufen.

1) Herleitung, Name und Datum des Feiertags:

a) Begründe, warum soll es diesen neuen Feiertag zukünftig geben (z. B.: Warum fehlte dieser Feiertag bisher? Was soll er künftig bewirken? Wem oder was hilft er?).

Was Frauen Monat für Monat während ihrer Regel durchmachen, werden Männer nie nachempfinden können. Während das “starke” Geschlecht selbst bei einem Schnupfen krankgeschrieben wird, muss die Frau unter starken Krämpfen, Übelkeit oder Kopfschmerzen zur Arbeit erscheinen, ohne auch nur ein bisschen Mitgefühl zu bekommen. Sätze wie “Du hast wohl deine Tage, was?” sind keine Seltenheit.
Und genau damit soll jetzt Schluss sein!
Jeder soll verstehen können, wie es einer Frau bei den sich monatlich wiederholenden Qualen geht. Und da eine Aufklärungs- kampagne ganz schnell in den Köpfen der Männer verpuffen würde, muss ein neuer Feiertag her!

b) Lege fest, wie der Tag heißt und schreibe uns, warum er so heißen soll. 

Damit einem jedes Jahr aufs neue das Thema direkt wieder ins Auge springt und man nicht erst lange überlegen muss, was es mit diesem Feiertag auf sich hat, heißt er: Tag der Periode. Alternativ könnte man den Feiertag auch den Tag der Tage nennen, was wahrscheinlich jedoch eher zur Verwirrung führen würde.

c) Lege fest, an welchem Datum der neue Feiertag stattfindet und schreibe uns, warum es genau dieser Tag sein soll.

Der Tag der Periode soll am 28.12. stattfinden.
Der Zyklus einer Frau dauert im Schnitt 28 Tage und das durchschnittliche Alter, bei dem Mädchen ihr erstes mal ihre Periode bekommen, ist 12 Jahre.

2) Inhalte: Was soll an dem neuen Feiertag passieren? Beschreibe kurz:

a) Wer feiert?

An diesem Tag sollen alle Menschen feiern. Frauen sollen sich selbst zelebrieren und Männer soll die Leistung der Frauen bewusst werden.

b) Wo wird gefeiert?

Da dieser Tag alle betreffen und ansprechen soll, kann er überall – genauso wie Geburtstage – stattfinden.

c) Was machen die Menschen am Feiertag: Wie wird gefeiert?

Da dieser Feiertag in die Weihnachtszeit fällt, ist dies kein klassischer Schenk-Tag. Man soll sich mehr darauf konzentrieren, dass es den Frauen gut geht und daran denken sie auch noch Monate später gut zu behandeln.

d) Welche Aktionen gibt es und welche Bedeutung haben diese?

An diesem Tag werden Bundesweit Umzüge und Events stattfindet, wo die Message auch schon an Kinder, wie zum Beispiel durch Maskottchen, vermittelt werden kann. Überall wird es Themenbezogene Accessoires und Dekogegenstände zu kaufen geben, womit alle Menschen ihre Häuser passend zu diesem Fest gestalten können.

3) Maßnahmen:
a) Entwickle 2 Vorschläge für ein Symbol/Icon/Logo des neuen Feiertags.

Logo 1:

Das erste Logo besteht aus einem piktogrammartigen Tampon und Typografie. Beides ist möglichst minimalistisch gehalten. Einerseits kann man den Tampon als reine Bildmarke, wie zum Beispiel auf der Vorderseite einer Visitenkarte, benutzen um erhöhtes Interesse bei der Zielgruppe zu wecken. Ohne den erklärenden Text fragt man sich sofort: „Warum ist da ein Tampon abgebildet?“ und dreht,Beispielsweise die Visitenkarte, sofort um, um zu erfahren um was es sich dabei handelt.

Auch die Farbauswahl spielt hier eine entscheidende Rolle: Schon allein durch das Zusammenspiel von viel rot und wenig weiß oder andersherum wird man aufmerksam. Schaut man sich das Logo dann genauer an, gibt es zudem auch noch eine Art Schockreaktion, wenn einem bewusst wird, dass das Tampon entweder umgeben von „Blut“ oder getränkt darin ist.

Logo 2:

Dieses Logo ist eine reine Wortbildmarke. Abgebildet ist eine tropfende Erdbeere, die über der Typografie liegt.
Ohne den Text „Tag der Periode 2017“ würde man nicht verstehen, dass die Erdbeere für die Periode steht („Erdbeerwoche“) und das ganze für eine Obstmarke halten. Um es noch etwas deutlicher zu machen, wird Blut durch den Tropfen dargestellt.
Es wurden die gleichen Farben wie oben verwendet: rot/weiß und weiß/rot, da diese Farben perfekt zu dem Feiertag passen.

b) Nenne ein Medium (oder mehrere Medien), das Dir geeignet erscheint und schreibe kurz, warum es geeignet ist.

Ein geeignetes Medium hierfür wären das Internet, da dort alle Zielgruppen vertreten sind und man dort die meisten Menschen auf dem kostengünstigsten Weg erreichen kann.

c) Nenne 1 Werbemittel und begründe kurz, warum Du es ausgewählt hast.

Das perfekte Werbemittel für diesen Feiertag sind Socialmedia-Plattformen. Durch gezielte Anzeigen in Facebook, Instagram oder YouTube lassen sich fast alle Gruppen abdecken, was wichtig ist, da dieser Feiertag alle betreffen soll.
In Instagram können ansprechende und Altersgemäße Bilder gepostet werden und dann anderen Usern als „Gesponsorter Post“ angezeigt werden.
Auf YouTube kann man verschiedene Videoproduzenten als celebrity testimonial einkaufen. Der Vorteil dabei ist, dass diese sich vollkommen authentisch geben und die Zuschauer die Botschaft wie von einem Freund erzählt bekommen.
Auch in Facebook kann man Anzeigen posten und erreicht so auch einen hohen Bekanntheitsgrad, der schon im Voraus gut kalkulierbar ist.

3) Maßnahmen:

d) Gestalte das in c) gewählte Werbemittel und entwerfe ein Layout.

Bei den Werbanzeigen wird, wie auch schon bei dem Logo, auf Minimalismus geachtet. Das Layout ist so gestaltet, dass es drei Punkte hat, an dem das Auge sich entlanghangeln kann:
1. Punkt: Der erste Punkt auf den man automatisch schaut, ist das Logo in der Mitte. Es steht zentral im Raum und ist von viel Farbe und Leere umgeben, weshalb man fast gezwungen ist dorthin zu schauen.

2.Punkt: Die rechte, obere Ecke ist ein Ort, wo der Blick normalerweise besonders schnell hinfällt. Hat das Auge das Logo abge- scannt, wandert es zu diesem Punkt und erfährt dort worum es sich handelt.

3.Punkt: Am unteren Rand des Bildes steht die Subline, wo Informationen wie Website, Socialmedia Links etc. zu finden sind.